00.2215 Dokumentationsbogen für Erstkonsultation nach kraniozervikalem Beschleunigungstrauma (HWS-Fragebogen)

Quant. Dignität
FMH 5
Qual. Dignität
Alle
Anästhesie-Risikoklasse
-
Sparte
Sprechzimmer
AL (inkl. Assistenz)
83.3 TP
Assistenz / Dotation
- / -
TL
65.55 TP
AL (Praktischer Arzt)
77.47 TP
Leistung i.e. Sinne
40 min.
Bericht
-
Vor- und Nachbearbeitung
-
Leistungs­bezogene ärztliche Zusatzzeit
-
Raumbelegung
40 min.
Wechsel
-
Geschlecht
-
Behandlungsart
-
Skalierungs­faktor AL
1.0 / 0.93 (PA)
Skalierungs­faktor TL
1.0
Leistungstyp
Hauptleistung

Ambulante Arztrechnungen prüfen. Für Arztpraxen, Krankenkassen und Patienten.

Medizinische Interpretation

Die Leistung umfasst das Ausfüllen des Dokumentationsbogens.

Dokumentation des Unfallablaufes aufgrund der Schilderung des Patienten, die Erfassung der aufgetretenen Beschwerden und die Erhebung der klinischen Befunde anhand einer auf die wesentlichen Bereiche gewichteten muskuloskelettalen und neurologischen Untersuchung in der Akutphase. Der Dokumentationsbogen findet Verwendung auf der Notfallstation oder beim Notfallarzt und allenfalls dann noch bei einer Überweisung an den Hausarzt bei dessen Erstkonsultation. Spätere Verwendungen werden nicht mehr speziell vergütet. Der vollständig ausgefüllte Dokumentationsbogen ist dem zuständigen Versicherer zuzustellen und wird zusätzlich zu den Konsultationskosten und anderweitigen Abklärungskosten vergütet.

Es ist jeweils die aktuell gültige Version des Dokumentationsbogens auf der Homepage des SVV (Schweizerischer Versicherungsverband) zu verwenden.

Anwendbar im KV-Bereich bei Unfall.

Technische Interpretation

-

Regeln
Alter
-
Seite
-
Menge
max. 1 mal pro 1 Fall.
Gesetz
-
Kommentare (0)