00.09 Eigenblutentnahme/Plasmapherese zur Autotransfusion

Ambulante Arztrechnungen prüfen. Für Arztpraxen, Krankenkassen und Patienten.

Interpretation

Leistungsumfang

Die Ziffern 00.2610, 00.2620, 00.2630, 00.2640, 00.2650 und 00.2660 decken die gesamte Leistung von der Vorbereitung bis zur Nachbetreuung sowie sämtliches für die Leistung benötigtes Verbrauchsmaterial ab. Separat vergütet werden die mit den nachstehenden Interpretationen genannten Aufwändungen.

Laboruntersuchungen

Alle notwendigen Laboruntersuchungen sind separat zu verrechnen. Infektions-Tests sind bei der Eigenblutentnahme im selben Umfang durchzuführen wie bei Fremdblutspenden. In der Regel werden getestet:

- Bestimmung der Blutgruppe, Hämatokrit und Hämoglobin.

- HBs-Ag, Anti-HIV und Anti-HCV.

- Lues TPHA, Hepatitis C und Non-A-non-B-Hepatitis (ALAT).

Volumen

Unter Berücksichtigung einstweilen noch gültiger Kontraindikationen in der Tumorchirurgie sowie bei bakteriell infiziertem Operationsgebiet ist die maschinelle Autotransfusion (intraoperativ und postoperativ) grundsätzlich bei allen chirurgischen operativen Versorgungen von mindestens 800 ml anwendbar.